Singapur: Herumlungern auf dem Flughafen

Nachdem Helga gestern, am Mittwoch, ihr Visa für Indonesien bekommen hat, sind wir endlich auf dem Weg nach Bali. Auf dem Flughafen in Singapur lässt es sich aushalten.

Erstklassige Toiletten, freies W-LAN, weiche Sessel – was will man mehr, wenn fast sech Stunden auf den Weiterflug warten muss!?

Dieter im Flughafen Singapur

Um sechs Uhr morgens holt uns das Taxi vom Hotel in Bangkok ab. Wir fahren in der Morgendämmerung durch ein Lichtermeer. Nein, nicht wegen Weihnachten, sondern der König hat Geburtstag.

Bhumibol ist 86 geworden. Und da der Monarch quer durch alle politischen Lager und Gesellschaftsschichten verehrt wird, sind die Straßenkämpfe vorerst eingestellt. Überall in Thailand sieht man Portraits des Königs und von Königin Sirikit, überlebensgroß draußen, kleiner fast in jedem Haus. Meist guckt er mit melancholischer Miene leicht nach unten und sieht aus wie Mitte vierzig.

Seit 1946 ist Bhumibol König und damit das am längsten amtierende Staatsoberhaupt der Welt. Rund 20 gewaltsame Umstürze hat er überlebt, schreibt der Reiseführer, und sich stets als stabilisierende Kraft erwiesen. Also, herzlichen Glückwunsch, König! Ihr Geburtstag hat uns eine sichere Ausreise aus ihrem Land beschert.

Bisher haben wir ja stets die Katastrophen angezogen: Pass auf die Straße fallen lassen, Taifune im Abwind, überflutete Touristen, Buddhisten im Straßenkampf. Für “Xaver” können wir nichts. Haltet stand!

Ein Kommentar zu “Singapur: Herumlungern auf dem Flughafen”

  1. Meike sagt:

    ja das tun wir…und freu mich das es Euch gut geht und die Reise endlich weitergeht.
    Alles Liebe…. Meike

Schreibe einen Kommentar