Neuseeland: Ausflug zur Banks Peninsula

Zum Stadt-Distrikt von Christchurch gehört die Banks Peninsula, eine bergige Landschaft vulkanischen Ursprungs. Dorthin unternehmen wir von Rangiora aus einen Tagesausflug.

Die Halbinsel haben wir noch in bester Erinnerung von unserem ersten Neuseeland-Besuch. Damals fuhren wir gemeinsam mit Mary und Marcus hin. Am Mittwoch (5. März) wiederholen Helga und Dieter alleine die Fahrt.

Hauptort ist Akaroa, eine Gründung französischer Siedler. Der Ort liegt wunderschön an einem fjördähnlichen Meeresarm und vermarktet sein französisches Erbe heute touristisch. Beispielsweise sind die Straßen französisch benannt und der Metzgerladen nennt sich “Boucherie”.

Das beste an der Halbinsel ist allerdings die Summit-Road. Das ist eine Nebenstraße, die über die Bergrücken führt und wundervolle Blicke auf die Bucht von Akaroa und das offene Meer bietet. Von der Summit-Road führen Sträßchen zu verschiedenen Buchten. Wenn man viel Glück hat, kann man dort Pinguine sehen. Hier ist das nördlichste Vorkommen in Neuseeland.

Da es recht klar ist, leuchten auf der Hinfahrt sogar die mit Neuschnee bedeckten Alpengipfel zu uns herüber. Wir verbringen einen schönen Tag auf der Halbinsel und genießen am Abend wieder Marcus’ Kochkünste am Familientisch.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

2 Kommentare zu “Neuseeland: Ausflug zur Banks Peninsula”

  1. Carl-Ronald Rasmussen sagt:

    just breathtaking

  2. Peter Schweer sagt:

    Sieht ein bisschen aus wie “Auenland”…

Schreibe einen Kommentar