Bangkok, Thailand: Verpasst …

… und zugenäht! Von wegen Bali. Wir sitzen in Bangkok fest! Grund: Helgas Pass.

Am Freitagmorgen wollen wir Einchecken in Bangkok, Flug Jetstar Pacific Airways 3K 512 nach Denpassar, Bali. Am Schalter erklärt man uns, für den vorläufigen Reisepass von Helga sei ein indonesisches Visum notwendig. Damit haben wir nun überhaupt nicht gerechnet! Alles zureden hilft nichts; wir müssen zur indonesischen Botschaft in Bangkok.

Mit sämtlichem Gepäck setzen wir uns ins Taxi und lassen zur Botschaft fahren, die wir nach langer Fahrt erreichen. Visaformular ausfüllen. Wir erfahren, dass Visa zwei Werktage Bearbeitungszeit brauchen. Aber, sagt uns der Mitarbeiter, vielleicht könne die deutsche Botschaft eine Bestätigung ausstellen, dass es sich um einen vollwertigen deutschen Reisepass handele. Dann könnte Helga normal einreisen.

Wieder ins Taxi. Der Fahrer verlangt nicht nur wie sein Vorgänger einen überhöhten Preis, sondern findet auch nicht die deutsche Botschaft. Wir lassen uns schließlich genervt absetzen. Zum Glück treffen wir auf der Straße einen britischen Geschäftsmann, der uns nach einiger Mühe den Weg zur Botschaft weisen kann. Fußmarsch.

Bei der deutschen Botschaft erklärt man uns, man halte ein solches Schreiben nicht für dienlich, sondern ohne Visa setze sich Helga der Gefahr aus, am Flughafen in Bali festgesetzt und schließlich nach Deutschland ausgewiesen zu werden. Also, wieder zurück zur Botschaft der Republik Indonesien und zwischendurch eine Kopie des Passes machen lassen. Inzwischen ist es schon Nachmittag. Die Visaabteilung hat zwar noch offen, aber nicht mehr der Kassenschalter, wo man die Gebühr zahlen muss. Andere Abteilung, andere Arbeitszeiten, sagt uns bedauernd der Mitarbeiter, wir müssten am Montag wiederkommen.

Das heißt also, dass Helga hoffentlich am Mittwoch nächster Woche ein Visum für Indonesien im Pass eingeklebt hat. Unser Reisebüro “Reiss aus!” in Hamburg hat inzwischen für uns einen neuen Flug am Donnerstag gebucht. Mehrkosten fast 300 Euro.

Am schlimmsten aber ist, dass wir nun in Bangkok rumhängen, einer Stadt, die nicht gerade erholsam ist. Und dass wir fast eine Woche Zeit in Indonesien einbüßen.

image

Vor dem Hintergrund der inzwischen bekannt gewordenen allgegenwärtigen Überwacherei kommt einem dieses Theater wegen eines verlorenen Passes besonders absurd vor. Hier zeigt sich der Staat in bester Papierform!

Besonders Helga ist manchmal zum Heulen zumute. Aber wir versuchen, das Beste aus der Misere zu machen. Zum Glück sind wir in einem ganz guten Hotel im Traveller-Viertel untergekommen, frühstücken draußen direkt am Fluß, sonnenbaden am Pool. Und Helga hat sich das neue iPad Mini Retina gekauft, das es seit Freitag gibt. Nennt man wohl Frustkauf.

3 Kommentare zu “Bangkok, Thailand: Verpasst …”

  1. Meike sagt:

    Das wird schon wieder, ihr habt freie Zeit für Euch und Indonesien läuft nicht weg….Ich denk an Euch…
    Meike

  2. Eugen sagt:

    ui ui ui, passt schön auf euch auf, in bangkok herrscht ganz schön halligalli derzeit!!!

    • obele sagt:

      Dem “Halligalli” gehen wir aus dem Weg, lieber Eugen. Und vorhin hat Helga ihr Visum für Indonesien bekommen. Deshalb heben wir morgen (hoffentlich) nach Bali ab. In Indonesien gibt’s allerdings viele aktive Vulkane. Mal sehen, ob die den Schlot halten …;-)

Schreibe einen Kommentar zu Meike